Eine Reise entlang am Pacific Coast Highway

Pacific Coast Highway 

Der Pacific Coast Highway startet in Auckland und endet an der Ostküste bei Napier. Auf dieser Route durchquerst du folgende Regionen der neuseeländischen Nordinsel: Coromandel, Bay of Plenty, Eastland und Hawke’s Bay.

Unterwegs erwarten dich die schönsten Sandstrände in verschiedensten Farbtönen und die spektakulärste Küste, die Neuseeland zu bieten hat. Du kannst Fisch und Meeresfrüchte  aus der lokalen Küche testen, sowie ausgezeichnete Weine probieren. Erkunde die vulkanisch aktivste Insel der Erde und finde heraus wie die Maori hier in Neuseeland gelandet sind. Besuche dazu die historischen Stätten, um die Geschichte der Besiedelung Neuseelands zu erfahren. Lasse dich von den ersten Sonnenstrahlen wecken und entdecke architektonische Highlights im Art-Deco Stil in der Stadt Napier.

Pacific Coast Highway Endstation: Napier, die Stadt des Art-deco
Napier Art Deco Weekend

Für die gesamte Länge des Pacific Coast Highways von über 1000 km, benötigst du mindestens 4 Tage und 3 Nächte. Falls du etwas mehr sehen möchtest, dann plane entsprechend extra Zeit dafür ein. Es gibt viel zu entdecken.

Coromandel-Halbinsel

Auf der Coromandel-Halbinsel kommst du durch viele interessante Orte. In Thames lohnt sich ein Stopp in der historischen Pollen Street. Eine landschaftlich reizvolle Route führt am Wasser entlang des Firth of Thames. Die Strecke nach Coromandel Town ist gesäumt mit Pohutukawas. Diese Baumart sind auch bekannt als der „neuseeländische Weihnachtsbaum“, der sich zum Ende des Jahres mit roten Blüten schmückt.

Pollen Street - Junction Hotel
Pollen Street – Junction Hotel

Nördlich von Coromandel Town befindet sich eine knuffige Mini-Bergbahn, die Driving Creek Railway. Südlich des Ortes kannst du Gerichte aus frischen Meeresfrüchten bei der Coromandel Oyster Company und in der Coromandel Mussel Kitchen probieren.

Von Coromandel Town nach Whitianga

Von Coromandel Town gelangst du über den Pacific Coast Highway weiter auf dem SH25 nach Whitianga. Alternativ kannst du jedoch auch die legendäre 309 Road (22 km Schotterstraße) benutzen, falls du die Waiau Falls und den Kauri Grove an der 309 Road besuchen möchtest. Wenn du dich für den SH25 entscheidest, bietet sich ein Abstecher zum New Chums Beach an. Dieser Strand wird oft als einer der schönsten Neuseelands beschrieben und ist nur zu Fuß zu erreichen. Er liegt ca. 1,5 km von Whangapoua Beach entfernt, für diesen Spaziergang sind insgesamt 1-2 Stunden Zeit einzuplanen.

Waiau Falls
Waiau Falls

Die Ostküste von Coromandel

An der spektakulären Ostküste, im Ort Hahei, ist ein touristisches Highlight der 2-stündige Spaziergang zum bildschönen Cathedral Cove. Alternativ dazu wäre ein Bootsausflug, entlang der atemberaubenden Küste zu faszinierenden Höhlen, mit dem Hahei Explorer (jedoch wetterabhängig). Touristisch ist der Besuch bei Ebbe, mit einem Spaten bewaffnet, am Hotwater Beach, um dort, wie viele andere auch, einen eigenen Hot Pool zu buddeln. The Lost Spring in Whitianga ist die luxuriösere Variante, einen Hot Pool zu genießen. Denn dort werden dir sogar Essen und Getränke am Pool serviert.

Ostküste Coromandel
Ostküste Coromandel

Weiter geht es auf dem SH25 nach Tairua. Dort kannst du den Aussichtspunkt Mount Paku in einen ca. 20-minütigen Spaziergang besteigen. Genieße den großartigen Rundblick über die Landschaft und das Meer mit seinen vorgelagerten Inseln. Whangamata hat einen sicheren Strand zum Baden und ist beliebt bei Surfern, wird deshalb vor allem an Sommer-Wochenenden stark frequentiert. Hier findest du einen Reisebericht  (in Englisch) zu weiteren abgelegenen Stränden auf der Coromandel-Halbinsel.

Ausblick vom Mt Paku
Ausblick vom Mt Paku

Die Region Coromandel hat sich in der Vergangenheit im Bergbau versucht. Die Relikte dieser Zeit können noch heute in der Gegend von Waihi, vor allem in der Karangahape Schlucht, besichtigt werden.

Bay of Plenty

Die Bay of Plenty ist fruchtbar, abwechslungsreich und verwöhnt gewöhnlich ihre Bewohner mit vielen Sonnenstunden. Hier werden neben dem Haupt-Exportschlager, der Kiwi-Frucht, auch viele Avocados angebaut. Tauranga, die am schnellsten wachsende Stadt Neuseelands, besitzt derzeit über 134.400 Einwohner (Stand: Juni 2016).

Besuch beim Mount Maunganui

Mt Maunganui Panorama
Mt Maunganui Panorama

Ein Abstecher in den schicken Stadtteil Mount Maunganui lohnt sich, denn dieser Ort bietet den besten Erholungswert mit einem vielfältigen Angebot entlang der Seepromenade. Der gleichnamige Hausberg, bei den Einheimischen als ,The Mount“ (der Berg) bekannt, wird bei den Maoris als „Mauao“ bezeichnet. The Mount eignet sich hervorragend für einen Spaziergang. Du kannst entweder in 45 Minuten drum herum laufen oder in ca. 1,5 Stunden hinaufsteigen. Der Aufstieg wird belohnt mit einer großartigen Aussicht, auf den endlos langen Strand und den natürlichen Hafen mit der vorgelagerten Insel namens Matakana. Danach am besten zur Entspannung in die Mount Salzwasser-Hot Pools, am Fuße des Berges, einchecken.

Abstecher nach Rotorua

Wenn du genug Zeit hast, kannst du von Tauranga einen Ausflug ins Landesinnere, nach Rotorua, unternehmen. Rotorua bietet ein weites touristisches Programm mit viel Maori-Kultur, sowie heiße Quellen und geothermale Sehenswürdigkeiten. Besonders sehenswert sind die beiden Wasserfälle Okere und Tutea Falls, sowie die Hamurana Springs. Diese natürliche Quelle, mit glasklarem Wasser, befindet sich am nördlichen Ende vom Lake Rotorua.

Hamurana Springs
Hamurana Springs

Die östliche Bay of Plenty

In der östlichen Bay of Plenty liegt die Stadt Whakatane, mit ca. 20.000 Einwohnern. Das besondere Highlight dieser Region ist die aktive Vulkaninsel White Island bzw. die Maori bezeichnen diese Insel als Whaka-ariDer Strand von Ohope ist vor allem am Wochenende ein beliebtes Ziel bei Ausflüglern.

White Island

Der Pacific Coast Highway führt demnächst hier weiter…. in die Region Eastland und Hawke’s Bay. Freue mich auf deinen Besuch!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Alternativ kannst du diesen Beitrag mit einem Pin merken oder mit deinen Freunden teilen. Danke dir!

Pacific Coast Highway
Pacific Coast Highway

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.